Lehrangebot

Modulangebot der AG Strauß: Bachelor: Tierphysiologie B.Sc. Modul 12 Tierphysiologie B.Ed. Modul 8 Schlüsselqualifikationen B.Sc. Modul 9 Motorisches Lernen B.Sc. Modul 13A/14A Master: Fachdidaktik M.Ed. Modul 12A Fachdidaktik (kleines Fach) Bienenpraktikum M.Ed. Modul 13 Grundlagen des Verhaltens I M.Sc. Modul 11A Grundlagen des Verhaltens II M.Sc. Modul 11A Pressemitteilungen Infos zu Bachelor- und Masterarbeiten ...

Was? Unbenotet: Probevortrag Benotet: Vortrag (50%), Abstract (10%), Poster (20%) und Mitarbeit/Diskussionstätigkeit (20%) Themen aus den Bereichen: Neurowissenschaft, Zoologie, neurodegenerative Erkrankungen, Body Mind Interfaces, Neuro-Enhancements, Sinne des Menschen   Wann? In der Vorlesungszeit   ...

Modul Fachdidaktik 2: Biologieunterricht – Forschung und Praxis Die Sinne des Menschen Was? Hier werden theoretische und praktische Kenntnisse vermittelt, die dazu befähigen, das Lehren von wissen­schaftlichen Sachverhalten, Methoden und Theorien zu planen und zu realisieren. Diese Themen stam­men aus dem Bereich der Sinnesphysiologie. Jeder Teilnehmer führt De­mon­stra­tions­versuche durch. Dreh­scheiben, Farbfolien, Stimm­gabeln, Kitzelmaschine, Dreh­stuhl, Finger­stempel, Tast­borsten 14-Kanal EEG und vieles mehr kommen dabei zum Einsatz. Wann? In der Vorlesungszeit   ...

M.Ed. Modul 13 Vertiefungsmodul: Wahlpflicht-Praktikum Vergleichende Sinnesphysiologie „Bienenpraktikum“     Was? Verhaltensbiologische Dressurexperimente mit der Honigbiene Apis melifera   Themen der Vorlesung: Das Leben der Bienen (ca.3h), Aktuelle Forschungsprojekte (ca.1h), Sinnesleistungen und motorische Kontrolle bei Insekten (ca.2h), Statistik (ca.1h), Übungen zur Statistik (ca.2,5h) und Vortrag eines Gastwissenschaftlers (ca.1h) Weitere Information: Am ersten Freitag in der Vorlesungszeit des Sommersemesters gibt es eine kurze Vorbesprechung (ca. 1 Stunde). In dieser Vorbesprechung wird über den Ablauf des Praktikums, die endgültigen TeilnehmerInnen, Terminplanung für die Begleitvorlesung, Einteilung in 3er-Gruppen und Wocheneinteilung für die Praktika in den Außengeländen.   Wann? Praktische Arbeit in Dressurexperimenten im Außengelände (2-wöchig), in einem Zeitraum von 4 Wochen im Anschluss an die Vorlesungszeit des Sommersemesters nach Absprache Vorlesungen in der Vorlesungszeit an vier Vormittagen (Termine werden in der Vorbesprechung mit den Teilnehmern abgestimmt) Mündliche Prüfungen (mit Benotung als 3er-Gruppenprüfung) in der vorlesungsfreien Zeit   Beispiel für Experimente aus 2018 und 2019, die ...

Modul 12A Fachdidaktik 2: Biologieunterricht – Forschung und Praxis Die Sinne des Menschen Was? Hier werden theoretische und praktische Kenntnisse vermittelt, die dazu befähigen, das Lehren von wissen­schaftlichen Sachverhalten, Methoden und Theorien zu planen und zu realisieren. Diese Themen stam­men aus dem Bereich der Sinnesphysiologie. Jeder Teilnehmer führt De­mon­stra­tions­versuche durch. Dreh­scheiben, Farbfolien, Stimm­gabeln, Kitzelmaschine, Dreh­stuhl, Finger­stempel, Tast­borsten 14-Kanal EEG und vieles mehr kommen dabei zum Einsatz. Wann? In der Vorlesungszeit   ...

Was: Experimentelle Setups zu diesen Themen: Mensch: Prismenbrille: Hemisphärentransfer des motorischen Lernens mit visuellem Feedback und Konsolidierung des motorischen Lernens mit visuellem Feedback Gummihandillusion RHI: Verbindung von bottom-up und top-down Prozessen und somatische Version der RHI Computermaus: Motorisches Lernen der Maus mit einfachen Vertauschungen, Konsolidierung des motorischen Lernens der Maus mit links-rechts Vertauschung und Drehungen 0, 45, 90, 135, 180° Steurung von Software mit Hilfe eines 14-Kanal EEGs   Drosophila: Erlernen des Kletterns des Wildtyps WTB mit/ohne Konsolidierung und einer Lernmutante Körpergrößengedächtnis des Wildstamms (Dunkelaufzucht gegen Licht-Dunkel-Aufzucht), Training mit manipulierter Parallaxenbewegung im Wildstamm, gestörtes Körpergrößengedächtnis in Mutanten; z.B. homer, rut2080 oder rut1?  Analyse des Kurzzeitgedächtnisses mit Hilfe von Hochgeschwindigkeitskameras Wann? Im WiSe am Ende der Vorlesungszeit ...

Was? Im Neuro-Teil des tierphysiologischen Kurses behandeln Sie in fünf Thementagen die Geschmacks- und Geruchswahrnehmungen beim Menschen, das Elektroretinogramm (ERG) einer Fliege, die Augenbewegungen (Okulomotorik) des Menschen, sie Simulation elektrischer Ereignisse an Membranen und die Messung der Entladungen des elektrischen Organs bei schwache elektrischen Fischen sowie die Neurogenetik des Lernens am Beispiel der Taufliege Drosophila melanogaster   Wann? Übung und Vorlesung: in der Vorlesungszeit Klausur: i.d.R. letzter Samstag in der Vorlesungszeit ...

Was? Im Neuro-Teil des tierphysiologischen Kurses behandeln Sie in fünf Thementagen die Geschmacks- und Geruchswahrnehmungen beim Menschen, das Elektroretinogramm (ERG) einer Fliege, die Augenbewegungen (Okulomotorik) des Menschen, sie Simulation elektrischer Ereignisse an Membranen und die Messung der Entladungen des elektrischen Organs bei schwache elektrischen Fischen sowie die Neurogenetik des Lernens am Beispiel der Taufliege Drosophila melanogaster   Wann? Übung und Vorlesung: in der Vorlesungszeit Mündliche Prüfungen: Termine zu Beginn und Ende der vorlesungsfreien Zeit   ...